Mit Herz und schwäbischer Genauigkeit


Zimmermeister Marcel Flamm, Inhaber

Handwerker aus Überzeugung

Dass ich mit den Händen arbeiten wollte, stand für mich schon früh fest. Mich fernzuhalten, wenn mein Vater irgendetwas am Haus baute, war nahezu unmöglich. Ich ich wollte eben auch schaffa, schon als Kind.Als Jugendlicher verdiente ich dann mein Taschengeld im Sägewerk Hailfinger, und später absolvierte ich Praktika in verschiedenen Handwerksberufen.

Dabei fand ich schnell zur Zimmerei. Einmal war ich dabei, als ein neuer Dachstuhl aufgerichtet wurde. Wie diese riesige Konstruktion mit dem Kran vom Lastwagen gehoben und auf das Gebäude gesetzt wurde, das hat mich einfach beeindruckt. Da wusste ich, welche Lehre ich machen wollte.

traditionelles Handwerk – moderne Perspektiven

Im August 2013 richtete der bisher größte Hagelsturm des neuen Jahrtausends in weiten Teilen Süddeutschlands massive Schäden an. Auch die Schwäbische Alb war davon betroffen. Entsprechend viel gab es für die Zimmerleute der Region zu tun, und so hatte ich schon bald ein Angebot von einer Zimmerei aus dem Sonnenbühler Ortsteil Undingen auf dem Tisch, die mich nach der Ausbildung anheuern wollte.

Das gefiel mir ausnehmend gut: Dieser Betrieb war mir schon immer sympathisch, weil dort großer Wert auf traditionelle Arbeitsweise, auf Vollholz, qualitativ hochwertiges Dämmmaterial und eine nachhaltige, ökologische Bauweise gelegt wurde. Prioritäten, die mich schon damals überzeugt haben und die bis heute das Angebot meiner eigenen Zimmerei prägen.